Der hier vorgestellte Text ist kein ausgearbeitetes Medienkonzept. Er soll für die Diskussion und für mögliche innerschulischen Vereinbarungen eine Anregung und eine Grundlage geben.

Der Kontext:
Wir sind eine Grundschule mit einem klassischen Zug und einem Montessorizug. Die Fremdevaluation durch das Landesinstitut für Schulentwicklung (Baden-Württemberg) hat uns dazu angeregt, unsere Praxis in der Medienpädagogik zu reflektieren und einen innerschulischen Diskussionsprozess für ein gemeinsames Medienkonzept einzuleiten.

Ich versuche im Text zu beschreiben und zu klären:

  • Sammlung und Reflexion von Gesichtspunkten und Positionen zur Medienpädagogik; Begriffsklärungen
  • Zugänge und Vorbehalte – im Kontext einer reformpädagogischen Praxis
  • Konkrete Praxis und bisherige Erfahrungen des Verfassers; neue Ideen
  • Thesen und Klärungsfragen auf dem Weg zu einem schulischen Medienkonzept

Markus Wurster

 

  Gesichtspunkte und Positionen zur Medienpädagogik an der Grundschule Steinbach